Marken im Gesundheitswesen bauen auf «Vertrauen» – Healthcare Branding

«Vertrauen» für eine Marke im Gesundheitswesen (Therapeut, Arzt, Zahnarzt, Klinik, Praxis, Praxis- und Klinik-Mitarbeiter, Pharmaunternehmen, Hersteller von Medizinaltechnik, auch Hersteller von Impfprodukten etc.) ist das Nonplusultra. Ganz gleich, ob Sie mit dem Aufbau von Vertrauen beginnen oder bereits mittendrin sind, hier sind 3 Dinge, auf die Sie Ihr Augenmerk richten sollten, um maximale Wirkung zu erzielen:

A) Herkunft und Wurzeln der Marke

Fragen Sie sich, wofür Ihre Marke steht. Was würde fehlen, wenn Ihre Marke verschwinden würde? Was treibt Ihr Unternehmen an? Wie gut erfüllen Ihre Aktionen glaubwürdig Ihren Zweck? Mit anderen Worten: Konzentrieren Sie sich auf das, was das Herzstück Ihrer Marken- und Kommunikationsstrategie ist.

B) Marken-Design

Schauen Sie sich an, wie Ihre Marke ausgedrückt wird. Wie sieht sie aus? Wie klingt sie? Wie ist es zu fühlen? Hat es einen angenehmen Geschmack? Duftet sie? Achten Sie genau auf den sensorischen Eindruck Ihrer Marke. Er spielt eine grosse Rolle dabei, wie Menschen (Kunden, Mitarbeitende, Partner und die Öffentlichkeit) auf Produkte und Dienstleistungen reagieren.

C) Markenerlebnis

Informiert Ihre Markenstrategie das Design, so dass es ein begeisterndes Erlebnis entfesseln kann? Arbeiten Sie von innen nach aussen? Schaffen alle Marken-Assets ein kohärentes Markenerlebnis? Arbeiten alle Touchpoints und Kanäle harmonisch zusammen? Überwachen Sie, wie Ihre Marke funktioniert und optimieren Sie sie bei Bedarf?

Vertrauen der Zielgruppen gewinnen

Marken sind so etwas wie lebendige Organismen. Manchmal muss man ein paar Schritte zurückgehen, sich neu aufstellen und dann wieder vorwärts gehen, um das Vertrauen der Zielgruppen wiederzugewinnen. Das Vertrauen muss man sich verdienen.

Finanzierung der künftigen Arztpraxis: Ärztinnen und Ärzte aufgepasst!

November 1, 2021

Eigenkapital oder Fremdkapital Erfahrungsgemäss kann die Praxisgründung oder die Übernahme nicht nur mit eigenen Mitteln (Eigenkapital) finanziert werden. Für die Start- oder Expansionsphase braucht es daher oft Fremdkapital von einer Bank oder einem Kapitalgeber. Für die externe Kaptalbeschaffung ist ein…

Mehr lesen

Liquiditätsplan? Finanz-Instrumente für Ärztinnen und Ärzte

Oktober 1, 2021

Liquidität bedeutet Zahlungsfähigkeit. Alle sich in Zukunft ergebenden Zu- und Abflüsse von Geld wirken sich auf die Liquidität einer Unternehmung (Arztpraxis bzw. Zahnarztpraxis) aus. Der Finanzplan hilft, sich den Überblick über voraussichtliche Zahlungsströme zu verschaffen. Mit dem Liquiditätsplan werden ausreichende…

Mehr lesen

Businessplan? Betriebswirtschaftliches ABC für gründende Ärztinnen und Ärzte

September 1, 2021

Ob Hausärztin, Chirurg, Zahnärztin oder Praxismanager, Einzelpraxis, Praxisgemeinschaft oder Klinik – bei allen Gründungen und Investitionen ist für die künftigen «Unternehmer» ein Businessplan zu empfehlen. Der Businessplan hilft die Ziele und Ideen der Praxis / Klinik in Form eines «Budgetplans»…

Mehr lesen